Schlagwort-Archive: Shiva

Schreiben und Tanzen: ein Zusammenspiel

Was haben Schreiben und Tanzen gemeinsam? Beim freien Tanzen geht es darum, den Kopf loszulassen, sich der Weisheit des Körpers, dem Körperdenken anzuvertrauen und dabei in den flow einzutauchen, in den Fluss der Kreativität.

Dieser Fluss, der sich u.a. im Tanzen wie auch beim Schreiben findet, wird durch die älteste hinduistische Göttin, die Flussgöttin Sarasvati verkörpert, die alle Kulturtechniken in die Welt gebracht haben soll: die Sprache, das Alphabet, die Poesie, die Musik, den Tanz, den Gesang und viele Lieder, die Schrift, die Mathematik, den Kalender und die Magie.

In der hinduistischen Götterwelt finden sich viele tanzende Götter und Göttinnen, am bekanntesten ist sicher der tanzende Shiva. Shiva erschafft in seiner Erscheinungsform als Nataraja, als tanzender Gott, in seinem Tanz die Welt neu. Es heißt, Shiva tanze in jedem Menschenherz. Sein Tanz bedeutet „Herzschlag“, Chidambaram.

Beim freedancing wie beim freewriting geht es darum, die Kontrolle aufzugeben, loszulassen, sich dem flow anzuvertrauen – und die Schöpfung zu tanzen. Viel Mut gehört dazu und viel Herz. Es geht um den Prozess, um Gewahrsein, ganz im Sein aufgehen, nicht um ein Produkt.

Gabriele Wittmann fragt in ihrem Artikel Tanzen ist nicht Schreiben“, wie sich beim Tanzen durch das synästhetische Denken eine neue, sinnliche Sprache herausschälen kann. Schreiben ist Tanzen mit Worten, ist das Motto der Bloggerin Nina Hasse.

Martina Hefter, Autorin und Tänzerin, erforscht in ihrem Lyrikband „Nach den Diskotheken“ die Verbindung von Tanzen und Schreiben. Sie sagt, „dass das Tanzen (…) auch eine Form des Denkens ist, also körperliches Denken (…)  Und das hat mich immer angezogen, diese zwei unterschiedlichen, vielleicht Denkweisen, die man so im landläufigen Sinne haben kann – also mit dem Kopf denken und mit dem Körper denken.“

Sehr inspirierende Workshops zur Erforschung des Zusammenspiels von Schreiben und Tanzen bieten in Wien Ana Znidar und Theresia Nestlang an: NIA – Now I am Writing: eine geniale Verbindung von Freedance & Freewriting sorgt für innere Befreiung, Bewusstwerdung und Bewegung – sowohl in deinem Körper als auch auf dem Papier.

Author Profile: Mag. Johanna Vedral begleitet Studierende beim Schreiben ihrer Abschlussarbeiten (Masterthese, Diplomarbeit, usw.) mit Lektorat, Developmental Editing und konstruktivem Textfeedback. Sie gibt Einzelcoachings und Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Hier geht es zum Beratungsangebot.
Kontakt: johanna.vedral (at) schreibstudio.at   www.schreibstudio.at
Advertisements