Schlagwort-Archive: Anna Ladurner

Tagebuch-Schreiben in einer Fremdsprache

Ist dir das auch schon mal passiert? Du bist auf Urlaub oder einer Konferenz im Ausland und stellst nach ein paar Tagen fest, dass du in der Fremdsprache geträumt hast. Und beim Schreiben in deinem Tagebuch bist du unbewusst in die Fremdsprache geswitcht, weil du neben dem Sprechen und Hören dieser Sprache nun auch in dieser Sprache denkst.

Du willst in einer Fremdsprache besser denken lernen?  Du musst vielleicht auch in einer Fremdsprache wissenschaftliche Texte verfassen? Dann ist Schreibdenken im Journal oder freies Tagebuch-Schreiben ein brauchbares Werkzeug.

Beim Freewriting in der Fremdsprache stehen Freude am Schreiben und Flow im Vordergrund – wie auch beim Schreiben in der Muttersprache. Daher solltest du nicht verbissen auf Grammatik achten und dir schon gar nicht als Ziel setzen, alles fehlerfrei zu schreiben. Erlaube dir, einfach deine Gedanken niederzuschreiben, wie sie dir in den Sinn kommen. Fallen dir einzelne Worte oder Phrasen nicht ein, umschreibe sie oder setze das deutsche Wort ein. Du kannst später diese Worte im Wörterbuch nachschlagen.

Schreibe 10 Minuten täglich in der Fremdsprache, die du aktivieren möchtest. Dein schriftlicher Ausdruck wie auch dein aktiver Wortschatz werden sich verbessern. Und du wirst garantiert mehr Freude an dieser Sprache haben! 🙂

Mehr zum Thema „In einer Fremd-/Zweit-/Dritt-Sprache angstfrei schreiben“ erfährst du in Judith Wolfsbergers Interview mit Anna Laurner und Ana Znidar

 

Advertisements