Archiv der Kategorie: Yoga

Gute Zeiten für Collage Maniacs!

7.4.2017 1

Nur noch zwei Tage bis zum nächsten Collage Dream Writing Workshop im writers`studio in Wien! Das Vorbereiten meines Lieblings-Seminars artet in Collage-Sessions aus. Dazwischen bastle ich an einer Landing page für mein Buch Collage Dream Writing, auf der auch all die Collagen Platz finden sollen, die für den Buchdruck zu teuer sind.

Aber auch der Mai steht in Wien ganz im Zeichen von Collage und Träumen: Ich freue mich darauf, von 5.-7.Mai bei Tenzin Wangyal Rinpoche persönlich „The Tibetan Yoga of Dream and Sleep“ lernen zu dürfen und mich am 17. Mai von Victoria Rabinowe inspirieren zu lassen, wenn sie in „The Language of Dreams: Poetry of the Soul“ einweiht.

Beim Sichten von mittlerweile Hunderten selbstgefertigten Collagen bekomme ich Lust, konkrete Pläne für Aufbau-Seminare für Collage Maniacs zu schmieden. Ein paar Stichworte dazu? Collage in progress, Collage Reading und Collage-Traum-Serien…

„Lass dich von dir selbst überraschen!“, ist das Motto von Charlotte Kollmorgen, der Begründerin der Collagen-Therapie. Das Spiel mit Collage & Schreiben erlaubt genau das: Unvorhergesehenes darf erscheinen. Denn: „The unconscoius can write itself, and create a new reality“, kündigen die Veranstalter der NYC Regional Conference der International Association for the Study of Dreams am 13. Mai in New York an.

Falls du spontan zu Ostern in deinen ganz persönlichen Pool of Wonder springen möchtest – es gibt noch zwei freie Plätze im Seminar 14. -16. April!

Autorin: Johanna Vedral
Collage: Johanna Vedral

Advertisements

Die Muse mit Yoga einladen

exercise-2029428__340

Yoga verändert das Bewusstsein von Schreibenden. Schreib aus deiner Mitte heraus! „Write what your spirit, body, and language demand you write“, fordert der amerikanische Autor und Schreibtrainer Jeff Davies auf. Denn mit regelmäßiger Yogapraxis kannst du Einfluss nehmen auf deine Konzentrationsfähigkeit, deine Vorstellungskraft, dein Energielevel und die Achtsamkeit gegenüber deinen Emotionen, alles wichtig für deinen Weg als Schreibende/r.

Jeff Davies zeigt in seinen „Yoga as Muse“-Workshops wie auch in seinem Buch „The Journey from the center to the page. Yoga philosophies and practices as muse for authentic writing“ (2008), wie der Körper als „limitless muse for writing“ dienen kann.

Aber wie beginnen? Wie kommt die Muse zum Schreibtisch? Mach es ihr leichter, indem du die Yogamatte ausrollst: „My mat resides beside my desk.“

Willst du ausprobieren, die Muse zu dir auf die Yogamatte einzuladen? Im Schreibcafe mit Yoga hast du jeden 4. Donnerstag im Monat die Gelegenheit, deine Muse mit einer Yogastunde zu verwöhnen, bevor du dich ans Schreiben machst. Dabei orientieren wir uns an dem von Jeff Davies gelehrten „Yoga as a Muse process“:

  • Focus on a creative challenge or theme and set a creative intention: Wir beginnen mit 10 Minuten Morgenseiten.
  • Engage a sequence of yoga tools as part of the writing process: Wir genießen eine Stunde Yogapraxis.
  • Bring a yogic awareness to the writing act: Mit dem von Yoga erfrischten body-mind-spirit genießen wir eine neue Qualität des Schreibens.

Beim nächsten Schreibcafe mit Yoga am Donnerstag, 23. Februar 2017 laden wir die Muse mit einer Folge sanfter TriYoga Flows ein!

Keine Anmeldung & keine Yoga-Vorkenntnisse erforderlich. – Come as you are!
Entspannter Hirn post Yoga-Vormittag garantiert 🙂

Mitbringen: Bequeme Kleidung. Matten sind vorhanden. Ggf. Unterlagen für Schreibprojekte, Laptop, Notizbuch, Füllfeder oder einfach nur die Freude zu schauen, was auf´s Papier will.

Übrigens: Yoga kann nicht nur kreatives Schreiben, sondern auch wissenschaftlichems Schreiben beflügeln. Mehr dazu in Andrea Kleins Blog „Was mich Yoga über wissenschaftliches Arbeiten lehrt

Autorin: Johanna Vedral

Schreib-Yoga-Flow

„Space in the body creates space in the mind“, sagt die Schreib-Yogalehrerin Gail Sheer.

Beim Schreiben wie bei der Yogapraxis streben wir den flow an. Der flow kann vom Yoga zum Schreiben fließen, so dass der Schreibeinstieg leichter fällt.

Yoga stärkt unser Schreiben und Schreiben vertieft unsere Erfahrungen beim Yoga. Let it flow! Die Basics-Übungen aus dem TriYoga sind für AnfängerInnen wie für Fortgeschrittene geeignet! Yogamatten sind vorhanden.

Jeden letzten Donnerstag im Monat gibt`s das Schreibcafe mit Yoga – in diesem Jahr noch am 27.Nov 2014 / am 25.12. entfällt es/ im neuen Jahr rekeln wir uns wieder am 29.Jänner 2015 auf den roten Matten des writersstudio! 🙂

Ich freu mich auf dich!

Was ist Triyoga? Schau dir dazu Amalia Kernjaks  kleinen Film dazu an 🙂

Johanna Vedral

Die Macht der Worte

BildVor neun Wochen habe ich mich vom Rauchen verabschiedet, einer Gewohnheit, die ich mit kurzen Intermezzi über dreißig Jahre gepflegt habe. Warum es diesmal endlich geklappt hat?

Der Schlüssel dazu war für mich ein Satz, den mir eine hochgeschätzte Wissenschaftlerin bei einem Textcoaching geschenkt hat. Sie selbst musste wegen einer Krebserkrankung ihre Ernährungsgewohnheiten radikal umstellen und im Zuge dessen auf vieles verzichten, wie z.B. Zucker und Kohlehydrate. Dabei half ihr Umdenken und über bisherige Denkrahmen hinaus zu gehen. „I have grown out of it!“ oder, frei übersetzt, „Das habe ich hinter mir gelassen, darüber bin ich hinaus gewachsen!“, lautete dieser mächtige Satz. So wurde aus dem vermeintlichen schweren Verzicht auf die Glimmstengel ein längst fälliger Wachstumsschritt.

Weiters begann ich an dem Tag, an dem ich meine letzte Zigarette rauchte, mir eine neue Gewohnheit ohne gesundheitsschädigende Nebenwirkungen zuzulegen. Ich kenne ja mein Bedürfnis nach Ritualen und weiß um die stabilisierende Wirkung von Wiederholungen für mein seelisches Gleichgewicht. Diese neue Gewohnheit besteht darin, Mantras zu hören, mitzuchanten oder sie im Geiste oder laut zu rezitieren. Mantra bedeutet im Sanskrit „heiliger Vers“ und ist eine wichtige spirituelle Praxis im Hinduismus und Buddhismus. Mantras sollen dabei helfen, dass der Geist sich an die positiven Inhalte der Worte des Mantras bindet und sich damit nicht mit negativen Gedanken beschäftigen kann.

Begonnen habe ich mit dem Gayatri-Mantra, das als eines der mächtigsten Mantras gilt. Seitdem beobachte ich, wie diese neue Gewohnheit in meinem Leben Raum greift. Es ist mir schon mehrere Male passiert, dass ich beim Aufwachen in der Früh als erstes das Gayatri-Mantra im Kopf hatte, so als hätte ich es sogar im Traum rezitiert. 🙂 Was für eine wunderbare Weise, in einen neuen Tag zu starten! Ich darf erleben, wie mein Geist sich beruhigt und Ängste und Sorgen hinweggespült werden von der Macht der Worte. Die Zigaretten konnten diese Wirkung nie erzeugen. Ein Mantra hingegen ist wie ein Vehikel, das mich auf eine andere Bewusstseinsebene trägt. Ich freue mich, auf meinem weiteren Weg gut beschützt zu sein.

Schöne Mantra-Sammlungen findest du als Audio-CDs oder auch auf youtube, z.B. von Nina Hagen („Om Namah Shivay!“), Ravi Shankar („Chants of India“), Henry Marshall oder Yogananda („Chants and Prayers“).

Yoga und Schreiben ergänzen sich auf geniale Weise

Durch tägliches Üben stärken und dehnen wir die (Schreib-) Muskeln und machen sie geschmeidiger. Dadurch entsteht mehr innerer Raum, potencial space für unsere Kreativität. „Space in the body creates space in the mind“, sagt die Schreibyogalehrerin Gail Sheer.

Beim Schreiben wie bei der Yogapraxis streben wir den flow an. Der flow kann vom Yoga zum Schreiben fließen, so dass der Schreibeinstieg leichter fällt. Der Wechsel zwischen Yoga und Schreiben vertieft den flow. Nach dem Schreiben können verspannte Schreibmuskeln wieder gedehnt werden. Neuer Sauerstoff kommt ins besser durchblutete Gehirn. Wir kommen zurück in den Körper und schöpfen neue Kraft für die nächste Schreibrunde. Durch die sanfte Verbindung von Körper und Geist erschließen wir immer mehr von unserem schöpferischen Potenzial und nutzen auch die Weisheit des Körpers.

Yoga stärkt unser Schreiben und Schreiben vertieft unsere Erfahrungen beim Yoga. Let it flow!
Jeden letzten Donnerstag im Monat im Schreibcafe mit Yoga  – in diesem Jahr noch am 27.Nov 2014 / 25.12. entfällt/ im neuen Jahr wieder am 29.Jänner!

Autorin: Johanna Vedral