NaNoWriMo-Alltag

SAMSUNG

Es wollte sich heute das Hochgefühl, das Verliebtheitsgefühl beim Schreiben so gar nicht einstellen. Aber ich habe mich über die 1000-Wörter-Marke gepusht: NaNoWriMo Tag 9: 1070 Wörter, die sich eher zäh anließen.

Als ich 2013 zum ersten Mal einen NaNoWriMo mitmachte, für ein unvorbereitetes Fantasy-Romanprojekt, einfach drauflosschreiben, yeah, ohne Plot-Ideen, nur mit Schreiblust, ging mir am 11. Tag die Puste aus. Ich hatte einfach keine Lust mehr und keine Ahnung, wohin das führen sollte. Außerdem taten sich immer mehr Fragezeichen auf, in welcher Welt meine Fantasy-Gestalten lebten…

2014 bloggte ich ein Monat lang, gleich in einer Blogger Community, wo ich durch likes und Kommentare dazu animiert wurde, dranzubleiben und war dann mit der Ausbeute zufrieden. 2015 habe ich den NaNoWriMo ausgelassen.

Beim diesjährigen Durchgang habe ich schon einiges an Vorbereitungszeit in das Projekt gesteckt. Und heute musste ich zum ersten Mal auf meine Überschriften-/Themen-Sammlung zurückgreifen, um den Einstieg ins Schreiben zu finden. Gut, dass ich vorgesorgt habe! 🙂

Was machst du, um dran zu bleiben?

Autorin: Johanna Vedral
Foto: by Johanna Vedral

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s