Archiv für den Monat August 2016

Spätsommerschreibtaumel

SAMSUNG

Writers` Retreat am Meer

Nein, ich lieg jetzt grad nicht am Strand. Das ist schon ein paar Wochen her 🙂 Aber der Sommer ist in Wien und schenkt meinen Schreibfreundinnen und mir Abende, bei denen wir aus dem Schreibtaumel unseres Writers` Retreats auftauchen und uns die Spätsommersonne ins Gesicht scheinen lassen können, sei es am Tel Aviv Beach im Donaukanal, am Parkbankerl im Belvedere oder in einem der vielen schönen Gastgärten in Wiens schreibtauglichen Kaffeehäusern… Fast so schön wie am Meer…

Am Meer habe ich Rohtexte ins Notizbuch gekritzelt. Diese Woche widme ich der inhaltlichen Überarbeitung meines Memoirs. Im Motivationsteam mit meinen Schreibfreundinnen fließe ich jeden Tag geschmeidiger in freudiger Schreibdisziplin dahin. Diesen Schwung nutze ich dann nächste Woche für mein Sachbuch „Collage Dream Writing“, denn da ist noch eine Runde Korrekturlesen und Verlagskorrespondenz dran.

So ein Schreibsommer tut gut! Gemeinsam mit anderen, im Writers`Retreat, macht Schreiben noch mehr Freude.

Könnte ein Writers`Retreat auch was für dich sein? Schreiben in Piran oder Schreiben in Wien oder Schreiben auf Wangeroge?

Text & Foto: Johanna Vedral

 

 

Kostenlose Schreibworkshops am 23. + 24. Sept. 2016!

Open House

Bist du schon zurück vom Urlaub? Träumst du schon davon, wo die nächste Reise hinführen soll? Nach Wien vielleicht? Zwei Tage lang schreiben und dich von anderen Schreibbegeisterten inspirieren lassen?

Wer mag, kann sich schon am Donnerstag, 22.9. von 9-12 Uhr im Schreibcafe mit Yoga aufwärmen – beim Breath Walk® mit Judith Wolfsberger. Schreibgestärkt kannst du  dann am Donnerstagnachmittag touristischen Vergnügungen frönen…

writers`studio Open House am 23. + 24. Sept. 2016!

Am Freitag, 23. + Samstag, 24. September geht’s wieder rund: zu jeder vollen Stunde gibts kostenlose Kurzworkshops zu unterschiedlichen Textsorten, von 9-18 Uhr nonstop. Schwerpunkt am Freitag sind Textsorten aus dem Bereich Berufliches Schreiben wie Sachbuch, Headlines, Writers Tricks… Der Samstag gehört ganz dem Bereich Passion Writing (Poetry!, Short Story, Roman/Krimi, ect).

Anmelden musst du dich nicht. Einfach zur vollen Stunde (oder am besten überhaupt gleich in der Früh um 9:00) kommen und mitmachen! Das genaue Programm gibt’s Anfang September h i e r und auf Facebook!

 

Selbst-Motivation

Letzte Runde für mein Buch „Collage Dream Writing“: Lektorat und Korrektorat und Auswahl einer begrenzten Zahl von Collagen zur Illustration… Lektorat an eigenen Texten gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen… Um mich mal fürs erste Kapitel zu motivieren, räume ich meinen Schreibtisch auf… dabei entsteht eine Collage 🙂

P.S.: Mehr Tipps & Tricks bzgl. Selbstmotivation hat Michaela Brohm auf Lager

SAMSUNG

SAMSUNG

„Call me a slut“

rosemary-athens-ga-2007

Lese-Empfehlung: Rosemary Daniell

„Call me a slut – and I`m sure many have – but I`m one of those women who literally can`t remember all the men I`ve slept with (and barely all the women)(…) In addition to sleeping with men, I`ve also married a lot of them“

Mit diesen Zeilen in ihrem Personal Essay „The One Who Breaks My Heart“ in der von Erica Jong herausgegebenen Anthologie „Sugar in my bowl. Real Women Write About Real Sex“ hat mich die Neugier gepackt, mehr von dieser Autorin zu lesen.

Rosemary Daniell (geb. 1935) leitet seit über 30 Jahren Schreibworkshops und hat mehrere Bücher publiziert, u.a.das Sexual Memoir „Sleeping with Soldiers: In Search of the Macho Man“, den Poetry-Band „A Sexual Tour of the Deep South“ oder  „Secrets of the Zona Rosa: How writing (and Sisterhood) can change women`s lives“, in dem sie u.a. einige der „exorcises“ (schönes Wortspiel :-)) vorstellt, mit denen sie in ihren Zona Rosa Writing Workshops arbeitet und ihren Kapiteln über Book Therapy viele spannende Lesetipps gibt.Immerhin haben mehr als 150 ihrer KursteilnehmerInnen publiziert…

Denn statt vor Scham darüber zu erröten, eine Schlampe zu sein, erfüllt sie dieser memory jackpot mit einem Gefühl, sehr reich zu sein, was auch aus ihrem Schreiben herausleuchtet.

Text: Johanna Vedral

Bild: Rosemary Daniell

Schreiben am Meer

Am Meer schreibt es sich immer ganz besonders flüssig, ob am Mittelmeerstrand im deep south oder am frisch-luftigen Atlantik… Ich schreibe Morgenseiten, viele neue Ideen, ein Geleitwort für ein wichtiges Buch, autobiografische Reflexionen, Rohtexte… und sammle neue Eindrücke, um den Brunnen zu füllen, wie Julia Cameron schreibt.

Ich wünsche uns einen weiterhin inspirierenden und erfüllenden Schreibsommer!

Johanna Vedral