Memoir schreiben

Ein neues Genre erobert den Buchmarkt. „Memoir ist das neue persönliche Erzählen, hier schreiben Menschen ihre ungewöhnliche Lebensgeschichte auf“, sagt die Lektorin Stefanie Hess, die beim Droemer-Knaur Verlag verantwortlich für den Bereich Memoir ist. Ich habe mich im Juli 2012 erstmals in einem Workshop bei Ana Znidar auf den Prozess des Memoirschreibens eingelassen. Seitdem habe ich Feuer gefangen und nicht mehr zu schreiben aufgehört. So ging es auch den anderen Schreiberinnen in dieser wertschätzenden Gruppe.

Judith Wolfsberger hat uns daher in zwei weiteren Memoir-Aufbau-Workshops mehr Inputs für dieses spannende Genre gegeben und uns mit inspirierenden Schreibübungen und wertvollem Feedback weiter begleitet. Memoir III war die ideale Vorbereitung für die Überarbeitungsphase der im Laufe des Jahres gewachsenen Manuskripte. Mit dem Verlagsexpose schärfen wir den Fokus, grenzen unser Thema klarer ab.

Denn: Memoir ist keine Autobiographie. Du musst nicht dein ganzes Leben, nicht alle deine Geschichten in ein Memoir packen, du kannst auch mehrere Memoirs schreiben… Memoir besteht aus persönlichen Erzählungen, die ein Thema illustrieren, sagt Marion Roach Smith in ihrem Memoir Project Blog: „You are going on a small walk with your reader. Don`t tell your big story. Tell just one of your many stories.“

Ist doch beruhigend, dass ich nicht mein ganzes Leben in EIN Buch packen muss 🙂

Autorin: Johanna Vedral

Advertisements

Ein Gedanke zu „Memoir schreiben

  1. Pingback: Neue Autobiografie – heißt für mich … | bremerschreibstudio

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s