Collage und Traum: Get yourself connected

mayas-traumJeremy Taylor arbeitet seit über vierzig Jahren mit Träumen. Ich durfte ihn bei einer Konferenz der International Association for the Study of Dreams kennenlernen, wo er mit Leichtigkeit in einer sehr großen Runde die Vertraulichkeit einer intimen kleinen Traumgruppe herstellte. Er hat vier Bücher über Traumsymbolik, Mythologie und archetypische Energie geschrieben. Besonders begeistert hat mich “Where People Fly and Water Runs Uphill”.

Jeremy fragt “How can we possibly have any doubts about what inherently creative creatures we are when we regularly create in sleep?” Mit Collage kann unsere kreative Energie, die in den Träumen sichtbar wird, weiter erforscht werden. Besonders spannend ist für Jeremy dabei der spielerische Dialog zwischen kollektiven und inneren Bildern. Er bezeichnet Collage als ein postmodernes künstlerisches Medium, das ermöglicht, Bilder aus verschiedenen Kulturen und Epochen zusammenzubringen, sie aus ihrem Kontext zu befreien und sie in einer neuen, einzigartigen persönlichen Weise neu zusammenzusetzen.

Mach deine inneren Personen in Collagen sichtbar und „Get yourself connected!“

Autorin: Johanna Vedral

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s